Flussbeschreibung des Rußbaches

Informationen für Kanuten & Paddler

Der Rußbach ist ein ruhiger und stellenweise recht hübscher Kleinfluss nördlich von Wien. Über den Marchfeldkanal wird er mit Donauwasser gespeist und ist daher das ganze Jahr über befahrbar. Der Fluss besteht ausschließlich aus Zahmwasser, Baum und Strauch-Hindernisse können allerdings jederzeit auftreten. Erwähnenswert sind auch die zahlreichen essbaren Pflanzen entlang des Rußbachs. Je nach Jahreszeit kann man Brombeeren, Walnüsse, Mirabellen, Äpfel & Holunder ernten.

 

Eine Wanderfahrt kann ab Deutsch-Wagram gestartet werden. Hier mündet der Marchfeldkanal in den Rußbach womit genug Wasser für eine ganzjährige Befahrung gewährleistet ist. Die Länge der von mir empfohlenen Etappe von Deutsch-Wagram bis Engelhartstetten beträgt etwa 30,7 Kilometer. Wenig später tritt der Rußbach in die Donauauen ein. Von nun an ist das Flussbett alle paar Meter durch tote Bäume und anderen Unrat blockiert. Diese Drecksperren sind extrem mühsam zu umtragen, weshalb ich von einer Befahrung dieses Abschnittes abrate. Da diese Strecke bereits Teil des Nationalparks Donauauen ist, werden die Baumhindernisse auch nicht beseitigt.


Flusskarte von Rußbach & Marchfeldkanal

Hinweise zur Verwendung der Karte

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte von Marchfeldkanal & Rußbach aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.


Kilometrierung des Rußbaches

Von Deutsch Wagram b. z. Donau (38 km) Zahmwasser

km 38,8 - Rechts Mündung des Marchfeldkanals danach Eisenbahnbrücke.

km 38 - Straßenbrücke 8, links die Stadt Deutsch-Wagram. Gute Einstiegsstelle im Bereich der Brücke, das Boot kann neben dem Radweg bequem aufgebaut werden. Der Bahnhof befindet sich etwa 1,5 km vom Fluss entfernt. An der Brücke befindet sich linksufrig ein Supermarkt.

km 35,1 - Straßenbrücke L3023, links der Ort Parbasdorf.

km 34,9 - Fußgängerbrücke

km 34,7 - Kleine Stufe, Mitte problemlos fahrbar.

km 31,1 - Straßenbrücke L11, links der Ort Markgrafneusiedl.

km 30,7 - Fußgängerbrücke

km 30,5 - Straßenbrücke

km 29,7 - Straßenbrücke L6

km 28,6 - Links Abzweigung des Obersiebenbrunner Kanals, dieser verbindet den Rußbach mit dem Stempfelbach

km 28,5 - Wehr Nr. 6 - Rechts zur Besichtigung anlanden. Das Wehr ist bei Normalwasser durch den rechten Durchlass fahrbar, aber unbedingt vorher ansehen. Ausstieg vor dem Wehr über Treppen. Bei Unsicherheit lässt sich das Hindernis 100 m übers rechte Ufer umtragen.

km 26,9 - Straßenbrücke

km 26,4 - Straßenbrücke

km 24 - Eisenbahnbrücke

km 23,7 - Ehemalige Eisenbahnbrücke

km 22,4 - Straßenbrücke L9, links die Agrana Zuckerfabrik. Rechts der Ort Leopoldsdorf im Marchfelde mit empfehlenswerter Konditorei „Café Schau Vorbei“, jedoch suboptimaler Ausstieg an der Brücke.

km 20,6 - Straßenbrücke L5

km 18,4 - Fußgängerbrücke

km 18 - Straßenbrücke

km 17,4 - Halb verfallene Holzbrücke

km 16,8 - Straßenbrücke 

km 12,8 - Straßenbrücke L3008

km 12,6 - Kleine Stufe, Mitte problemlos fahrbar.

km 11,5 - Kleine Stufe, Mitte problemlos fahrbar.

km 9,8 - Straßenbrücke L4

km 7,3 - Straßenbrücke, rechts in 1,5 km Entfernung der Ort Engelhartstetten. Dort befindet sich eine Bushaltestelle. Dies ist die letzte Möglichkeit zur Heimreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ausstieg links nach der Brücke.

km 5,6 - Straßenbrücke 49

km 3,9 - Fußgängerbrücke

km 2,2 - Straßenbrücke, letzte Möglichkeit zur Beendigung der Fahrt vor der Mündung in die Donau. Nach der Brücke langgezogene Stufe, in der Mitte problemlos fahrbar.

km 1,5 - Eintritt des Rußbaches in die Donauauen, landschaftlich ist dieser Abschnitt recht hübsch, seine Befahrung ist jedoch mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Zahlreiche gefallene Bäume im Fluss, vor denen sich riesige Müllberge angesammelt haben. Da dieser Abschnitt bereits Teil des Nationalparks Donauauen ist, werden die Baum-Hindernisse auch nicht beseitigt. Die Befahrung dieser 1,5 km langen Strecke ist nicht nur extrem mühsam, sondern bei höheren Wasserständen auch gefährlich. Die letzten 140 Meter des Flusses sind durchgehend unfahrbar und müssen rechtsufrig durch den Auwald bis zur Donau umtragen werden.

km 0 (Rußbach) / km 1881,2 (Donau) - Mündung in die Donau, diese wurde renaturiert. Der Rußbach mündet nicht mehr im 90° Winkel, sondern parallel in Fließrichtung über eine Fischtreppe. Durch die Renaturierungsmaßnahmen hat sich die Mündung um 100 Meter flussabwärts verschoben. Die Fischtreppe besteht aus mehreren Becken und muss auf Grund zahlreicher verkeilter Bäume weitläufig übers Ufer umtragen werden.

km 1880,3 (Donau) - Links Mündung der March & die Ruine von Devín.

km 1877,3 (Donau) - Rechts Ausstiegsstelle über Strand um nach Wolfsthal zum nächsten Bahnhof zu gelangen. Links großes Schotterwerk. Fußmarsch von 3 Kilometern über Feldwege, Bootswagen erforderlich.


Flusswandern auf dem Rußbach

Von Deutsch-Wagram bis zur Mündung

Fluss zuletzt gepaddelt im Juli 2018. Beschreibung zuletzt bearbeitet am 18.07.2018