Flussbeschreibung der Ager

Informationen zum Kanuwandern & Paddeln

Die Ager ist mit einer Länge von 33,8 Kilomtern der größte linke Nebenfluss der Traun. Über den Attersee entwässert sie auch den Mondsee, den Irrsee und den Fuschlsee, die jeweils durch relativ kurze Bäche verbunden sind. Auf Grund der absonderlich vielen Hindernisse am Flusslauf, die teilweise nur mit erheblichen Mühen zu umtragen sind, ist die Ager ein Fluss der nur von Profis befahren werden sollte. Bei Niedrigwasser können einige Abschnitte unfahrbar sein. Siehe dazu die Referenzpegel am Ende der Flussbeschreibung.


Flusskarte der Ager

Hinweise zur Verwendung der Karte

Mit einem Klick auf das Google Maps Icon rechts, könnt ihr eine Flusskarte der Ager aufrufen. Diese Karte basiert auf Google My Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen. Sämtliche in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. "Flusswandern.at" hat keinerlei Rechte daran. Es handelt es sich um einen externen Dienst von Google.


Kilometrierung der Ager

Vom Attersee bis zur Traun (33,8 km) WW St. I-II

Abschnitt zwischen km 29,8 - km 28,2 ganzjährig gesperrt. (Werksgelände Lenzing AG)

km 33,8 - Straßenbrücke 152, darunter Ausfluss der Ager aus dem Attersee.

km 33,6 - Fußgängerbrücke, dahinter das Klauswehr. - Links umtragen. Dieses Wehr reguliert den Seepegel des Attersees und ging 1973 in Betrieb. Im Rücklauf gab es bereits Tote, keinesfalls befahren.

km 33,5 - Eisenbahnbrücke

km 32,7 - Autobahnbrücke A1, darunter Wehr Raudaschl. - Links oder rechts kurz umtragen.

km 32,5 - Flussteilung, aber hier strikt links halten! Man folgt nun etwa 550 Meter einen Mühlbach. Dieser führt direkt bis zum Kleinkraftwerk Birmühle. Dieses lässt sich kurz rechts umtragen. 

km 31,86 - Links Mündung des Überlaufs vom Kraftwerk Birmühle.

km 31,7 - Straßenbrücke

km 31,4 - Wehr Pettighofen - Rechts umtragen.

km 31,2 - Rohrleitungsbrücke aus Beton, danach Fußgängerbrücke.

km 30,8 - Rohrleitungsbrücke

km 30,2 - Rohrleitungsbrücke mit Fahrverbotsschild. Ab hier bis km 28,8 besteht ein Fahrverbot auf Grund des Werksgeländes der Lenzing AG.

km 29,8 - Rohrleitungsbrücke, rechts darunter Ausstiegsstelle zur Umtragung der Lenzing AG. Diese lässt sich etwa 3 km mit Bootswagen umkarren. Eine Weiterfahrt ist illegal, da man so ins Werksgelände der Fabrik eindringt.

km 29,6 - Eisenbahnbrücke

km 28,9 - Straßenbrücke

km 28,8 - Einstiegsstelle nach Umtragung der Lenzing AG. Ab hier ist die Befahrung der Ager wieder erlaubt.

km 28,5 - Rohrleitungsbrücke

km 27,5 - Wehr Koch - Rechts umtragen.

km 27 - Kraftwerk Timelkam - Links umtragen.

km 26,9 - Straßenbrücke

km 23,8 - Kraftwerk Dürnau - Rechts umtragen.

km 23,3 - Links Abzweigung der "alten Ager" sie ist defakto ein unfahrbarer Mühlbach über den mehrere Kleinkraftwerke betrieben werden.

km 22,9 - Kraftwerk Braun - Rechts umtragen.

km 22,1 - Mehrstufige Sohlrampe - Links treideln.

km 22 - Straßenbrücke

km 21,8Mehrstufige Sohlrampe - Fahrbar oder treideln. Links dahinter Mündung der "Alten Ager".

km 21,4 - Fußgängerbrücke

km 21,2 - Links Mündung der Vöckla.

km 20,2 - Straßenbrücke 145

km 17,2 - Straßenbrücke, danach 4 niedrige Sohlschwellen, fahrbar oder treideln.

km 17 - Private Fußgängerbrücke

km 16,1Stögmüllerwehr - Links umtragen. Rechts zweigt der Wankhamer Mühlbach ab, er ist unfahrbar.

km 15,3 - Fußgängebrücke

km 15,1 - Eisenbahnbrücke, rechts davor Mündung des Wankhamer Mühlbaches.

km 13,8 - Rechts Mündung der Aurach.

km 13,1Wehr Deutenham - Links umtragen.

km 12,5 - Straßenbrücke, dahinter mehrstufige Sohlrampe.

km 11,8 - Sohlschwelle - Treideln. Rechts Mündung des Kraftwerkskanals, ab hier wieder ausreichend Wasser.

km 11 - Straßenbrücke

km 9,9 - Wehr Au - Links umtragen. Bald genug ausbooten, Ufer sehr verwachsen! Im Rücklauf des Wehrs gab es bereits Todesfälle. Der rechts abzweigende Kanal ist unfahrbar.

km 9,7 - Kraftwerk Au - Rechts über trockene Steine überheben.

km 8,9 - Sohlschwelle Redlbach - Links treideln. Links davor Mündung des Redlbachs. Keinesfalls befahren, da mit Eisenteilen befestigt! Es folgen 2 Sohlschwellen bis zur folgenden Brücke, fahrbar oder treideln.

km 7,9 - Straßenbrücke 135, links die Stadt Schwanenstadt. Unter der Brücke fahrbare Sohlschwelle. Es folgen 6 Sohlschwellen bis zur folgenden Brücke, fahrbar oder treideln.

km 6,4 - Straßenbrücke

km 5 - Wehr Hart - Links über trocken liegende Wehrkrone überheben. Rechts Rückführung des Wassers vom Wehr Au. Unterhalb des Wehres bei Niedrigwasser kaum Wasser bis zur Mündung des Kraftwerkskanals in 2,2 km.

km 2,8 - Rechts Mündung des Kraftwerkskanals vom KW Hart.

km 0 (Ager) / km 47,9 (Traun) - Mündung in die Traun.


Fluss zuletzt gepaddelt am 17.04.2022. Beschreibung zuletzt bearbeitet am 17.04.2022

Der Pegel Fischerau lag zwischen 152 - 155 cm, der Pegel Schalchham lag bei 157 cm.