Flussbeschreibung der Leitha

Informationen für Kanuten & Paddler

Die Leitha ist ein Fluss in Ost-Österreich und Ungarn, welcher sich hervorragend zum Kanuwandern eignet. Die empfohlene Wanderstrecke verläuft von Bruck an der Leitha bis Mosonmagyaróvár und ist 56,3 km lang. In Österreich ist die Leitha stellenweise noch unreguliert und durfte ihr ursprünliches Flussbett behalten. Erwähnenswert ist vor allem die 6,2 km lange Strecke von Deutsch Haslau bis Gattendorf. Hier ist immer mit Blockaden durch gefallene Bäume zu rechnen. Das Umtragen dieser Baum- und Strauchhindernisse übers Ufer ist sehr beschwerlich. Die Uferböschungen der Leitha sind schlammig, steil und dicht bewachsen. Ein weiteres, nicht zu unterschätzendes Problem, stellen die unzähligen Stechmücken dar.

 

Ab der Ungarischen Grenze bis zur Mündung in die Mosoni Donau ist die Leitha (ungar. Lajta) durchgehend reguliert und problemlos befahrbar. Vor der Stadt Mosonmagyaróvár besteht die Möglichkeit in den Leitha-Mühlbach (ungar. Malom-ági Lajta) umzusetzen. Diese führt unmittelbar durchs historische Zentrum der Stadt und wurde im Zuge eines EU-Projektes für Paddler ausgebaut. 


Flusskarte der Leitha

Hinweise zur Verwendung der Karte

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte der Leitha aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.

 

Anmerkung zur Kilometrierung der Leitha: Die offiziellen Kilometertafeln an den Brücken stimmt mit der Realität nicht überein. In meiner Kilometrierung werden die tatsächlichen Entfernungen angegeben, diese wurden von mir selbst vermessen.


Kilometrierung der Leitha

Von Bruck a. d. Leitha bis zur Mündung (ca. 56,3 km)

Befahrung der Leitha nur von 15.05. - 15.09. empfohlen.  (Leitfaden zur Leitha)

km 56,3 - Sohlschwelle - Stadtgebiet von Bruck an der Leitha. Am linken Ufer Supermarkt, Bhf. & Parkplatz unmittelbar am Fluss. Links hinter der Sohlschwelle befindet sich die empfohlene Einstiegsstelle zur Befahrung der Leitha. Auf den nächsten 600 m bis zur Mündung des Leithakanals eventuell wenig Wasser, treideln erforderlich.

km 56,2 - Flache Sohlrampe - Mitte fahrbar oder treideln.

km 56 - Eisenbahnbrücke

km 55,8 - Straßenbrücke 10

km 55,7 - Links Mündung des Leithakanals, ab hier wieder ausreichend Wasser.

km 54,5 - Straßenbrücke

km 52,9 - Straßenbrücke

km 52,3 - Autobahnbrücke A4

km 51,9 - Fußgängerbrücke

km 50,5 - Straßenbrücke, links der Ort Pachfurth.

km 48,8 - Straßenbrücke, links der Ort Gerhaus.

km 47,8 - Sohlrampe - Links zur Besichtigung anlanden. Je nach Wasserstand ist die Sohlrampe in der Mitte fahrbar. Bei Niedrigwasser kann das Hindernis übers Ufer getreidelt werden. Ausstieg links an Betonsockel.

km 46,4 - Straßenbrücke, links der Ort Rohrau, Geburtsort des österreichischen Komponisten Joseph Haydn und seines Bruders Michael Haydn.

km 44 - Straßenbrücke, links der Ort Hollern.

km 38,2 - Straßenbrücke L167, links der Ort Deutsch Haslau mit Einkehrmöglichkeit, rechts der Ort Potzneusiedl. Von hier bis zum Wehr Gattendorf erstreckt sich ein sehr schöner unregulierter Abschnitt. Seine Befahrung kann jedoch auf Grund zahlreicher Baumhindernisse extrem mühsam und kräftezehrend sein.

km 35,7 - Links Abzweigung eines Nebenarmes, rechts fahren. Der Nebenarm mündet nach 600 m wieder in den Hauptstrom. Auf der Insel zwischen den Armen befindet sich ein verlassenes Gebäude. Vermutlich handelt es sich dabei um eine ehemalige Mühle.

km 34,2 - Autobahnbrücke A6

km 32 - Wehr Gattendorf - Rechts mit

Bootswagen 100 m umtragen. Ab hier in der Regel keine Baum- & Strauchhindernisse mehr.

km 31,9 - Straßenbrücke 50, rechts der Ort Gattendorf mit Bhf. ca. 1,5 km vom Fluss entfernt.

km 31 - Sohlschwelle Gattendorf - Rechts zur Besichtigung anlanden. Bei guten Wasserständen ist das Wehr fahrbar. Bei Niedrigwasser muss es rechtsufrig umtragen oder übers Ufer getreidelt werden. Es folgt eine Fußgängerbrücke. Vor dem Wehr zweigt links unter einem Schwimmer aus Holz ein Nebenarm ab, die kleine Leitha (auch kroatische Leitha genannt). Dieser Nebenarm fließt 18,5 km eigenständig und mündet bei km 22,7 wieder in den Hauptstrom. Ein Befahrung dürfte auf Grund zahlreicher Baum- & Strauchhindernisse kaum lohnend sein.

km 30,4 - Straßen & Eisenbahnbrücke

km 27,5 - Straßenbrücke

km 26,5 - Straßenbrücke L203, rechts in 800 m das Zentrum des Ortes Zurndorf mit Einkaufsmöglichkeiten.

km 24,8 - Flache Sohlrampe - Mitte fahrbar oder treideln.

km 22,8 - Links Mündung der kleinen Leitha.

km 22,6 - Links Abzweigung des Komitatskanals über Steinwurfwehr. Dieser dient der Hochwasserabfuhr und kann etwa die Hälfte des Abflusses der Leitha aufnehmen.

km 21,5 - Straßenbrücke

km 19,2 - Straßenbrücke, rechts in 500 m der Bhf. Nickelsdorf. Möchte man nicht nach Ungarn weiter fahren, kann die Fahrt hier beendet werden. 2018 befand sich hier ein Posten des österr. Bundesheers, es erfolgte jedoch keine Kontrolle.

km 18,4 - Staatsgrenze gegen Ungarn, ab hier ist der Fluss kanalartig reguliert und wird Lajta genannt. Die Grenze kann auf dem Fluss problemlos passiert werden. Es gibt keine Kontrollen, einen Ausweis sollte man aber dennoch stets mit sich führen.

km 18,3 - Links Überlauf zum Komitatskanal, zugewachsen und kaum zu erkennen.

km 16,3 - Straßenbrücke

km 14,5 - Links das Wehr Hegyeshalom - Links umtragen. Über dieses Hindernis zweigt das alte Flussbett der Leitha ab. Bis zur Mündung des Kanals wenig Wasser, aber stets fahrbar. Fährt man am Wehr vorbei im Kraftwerkskanal weiter, erreicht man nach 260 m das Kraftwerk Hegyeshalom. Dieses kann ebenfalls übers rechte Ufer umtragen & dahinter in der Kraftwerkskanal wieder eingebootet werden. Dieser mündet nach 1,4 km wieder in die Leitha. Der Kanal hat jedoch sehr schnelle Strömung und ist äußerst schmal. Baumhindernisse können hier lebensgefährlich sein. Von einer Befahrung des Kanals rate ich ab.

km 13,3 - Straßenbrücke

km 13,2 - Eisenbahnbrücke

km 12,7 - Rechts Mündung des Kraftwerkskanals.

km 11,9 - Straßenbrücke M15/E65

km 10,2 - Straßenbrücke

km 4,0 - Wehr Mosonmagyaróvár - Rechts umtragen oder in den Leitha-Mühlbach (Malom-ági Lajta) umsetzen. Dieser ist befahrbar & eine empfehlenswerte Alternative zum regulierten Flussbett der Leitha. Er durchfließt das unmittelbare Zentrum von Mosonmagyaróvár und mündet nach 3,78 km wieder in die Leitha. Der Mühlbach hat eine eigene Kilometrierung, siehe weiter unten. Hinter dem Wehr mündet links der Komitatskanal, es beginnt das Stadtgebiet von Mosonmagyaróvár, mittelgroße Stadt mit 30.000 Ew.

km 2,6 - Fußgängerbrücke

km 2,4 - Straßenbrücke 150

km 1,9 - Straßenbrücke

km 1 - Rechts Mündung des Leitha-Mühlbaches (Malom-ági Lajta).

km 0,3 - Straßenbrücke

km 0 (Leitha) / km 86,7 (Mosoni Donau) - Mündung der Leitha in die Mosoni-Donau. Wird die Fahrt in Mosonmagyaróvár beendet empfiehlt es sich noch 2,5 km auf der Mosoni-Duna weiterzupaddeln um den Weg zum Bahnhof zu verkürzen.

km 85,5 (Mosoni Donau) - Rechts Gasthaus mit Anleger.

km 85 (Mosoni Donau) - Straßenbrücke, rechts dahinter Gasthaus mit Anleger.

km 84,2 (Mosoni Donau) - Rechts beste Ausstiegsstelle um zum Bhf. Mosonmagyaróvár zu gelangen. Dieser befindet sich 1,5 km von der Mosoni Donau entfernt.


Kilometrierung der Malom-ági Lajta

Vom Wehr Mosonmagyaróvár bis zur Mündung

km 4 (Leitha) / km 3,78 (Malom-ági Lajta) - Abzweigung des Leitha-Mühlbaches (Malom-ági Lajta) am Wehr Mosonmagyaróvár. Dieser durchfließt das unmittelbare Zentrum von Mosonmagyaróvár und mündet nach 3,78 km wieder in die Leitha. Er ist eine lohnenswerte Alternative zum Hauptstrom.

km 3,23 - Fußgängerbrücke

km 2,54 - Straßenbrücke (Kopf einziehen!)

km 2,16 - Straßenbrücke

km 1,87 - Straßenbrücke

km 1,76 - Bootsgasse, problemlos fahrbar. Links davor Holzplattform zur Besichtigung.

km 1,73 - Straßenbrücke, rechts Café.

km 1,67 - Alte Mühle & Bootsgasse. Links davor Ausstiegsstelle zur Besichtigung.

km 1,41 - Fußgängerbrücke

km 1,34 - Straßenbrücke

km 1,13 - Fußgängerbrücke

km 1,03 - Rechts Mündung eines Nebenarmes.

km 0,88 - Straßenbrücke

km 0,34 - Straßenbrücke

km 0 (Mühlbach) / km 1 (Leitha) - Fußgängerbrücke, dahinter Mündung in die Leitha.


Flusswandern auf der Leitha

Von Bruck an der Leitha bis zur Mündung

Fluss zuletzt gepaddelt im Juli 2018. Beschreibung zuletzt bearbeitet am 18.07.2018

Der Pegel Nickelsdorf lag bei 136 cm.