Flussbeschreibung der Gail

Informationen für Kanuten & Paddler

Die Gail ist nach Drau und Gurk der drittlängste Fluss Kärntens. Sie ist ein Wanderfluss, ohne große Schwierigkeiten. An einigen Stellen verfügt die Gail dank Renaturierungsmaßnahmen, wieder über ihr breites Schotterflussbett. Der Ort Dellach im Gailtal bietet sich als Startpunkt einer Wanderfahrt an. Auf einer Strecke von 45 Kilometern strömt die Gail hindernisfrei bis Nötsch. Wer über eine Abholmöglichkeit verfügt, kann noch etwa 9,5 km weiter bis zum Kraftwerk Schütt paddeln.


Dieses Kraftwerk leitet fast sämtliches Flusswasser in einen Kraftwerkskanal, wodurch die nachfolgende "Schütt" auf einer Strecke von 4,6 Kilometern fast ganzjährig trocken liegt. Strömt doch einmal genug Wasser durch die Schütt, erreicht diese an einer Stelle sogar WW St. IV. Wanderpaddler sollten die Schütt daher generell besser meiden. Zwar ist es möglich die Strecke weitläufig mit dem Bootswagen zu umkarren, die Reststrecke bis Villach ist allerdings wenig spektakulär.


Flusskarte der Gail

Hinweise zur Verwendung der Karte

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte der Gail aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.


Kilometrierung der Gail

Von Dellach im Gailtal bis Villach (ca. 72 km) WW St. I+

km 72 - Straßenbrücke, empfohlene Einstiegsstelle, links der Ort Dellach im Gailtal, Bhf. etwa 600 m vom Fluss entfernt.

km 70,5 - Fußgängebrücke

km 68,4 - Straßenbrücke, links Mündung des Grafendorfbaches.

km 65,3 - Straßenbrücke

km 64,4 - Rechts Mündung des Straningbaches.

km 63,6 - Straßenbrücke, links der Ort Kirchbach im Gailtal mit Bhf.

km 62,4 - Straßenbrücke

km 60,5 - Rechts Mündung des Zedlbaches.

km 59,3 - Straßenbrücke

km 57,4 - Straßenbrücke L22

km 56,8 - Rechts Mündung des Doberbaches.

km 54,6 - Straßenbrücke 90, links der Bhf. Tröpolach.

km 53,7 - Rechts Mündung des Oseltzenbaches.

km 52,9 - Straßenbrücke

km 51 - Straßenbrücke, links der der Ort Postran mit Bhf. unmittelbar am Fluss.

km 48,4 - Straßenbrücke L23, links Einkehrmöglichkeit.

km 48,1 - Rechts Mündung des Garnitzenbaches.

km 46,6 - Straßenbrücke

km 44,6 - Straßenbrücke

km 42 - Straßenbrücke

km 40,5 - Straßenbrücke

km 39 - Links Mündung des Seebaches, Abfluss des Pressegger Sees.

km 38,5 - Straßenbrücke

km 36,5 - Fußgängerbrücke

km 35 - Rechts Mündung des Vorderberger Wildbaches.

km 34,8 - Straßenbrücke L27, links der Bhf. St. Stefan-Vorderberg, ca. 200 m vom Fluss entfernt.

km 32,7 - Straßenbrücke, von hier bis Nötsch ist die Gail stark begradigt. In den letzten Jahren wurden allerdings Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt.

km 27 - Straßenbrücke 11, links der Ort Nötsch, Bhf. etwa 1,5 km vom Fluss entfernt. Ausstiegsstelle und letzte Möglichkeit zur Heimreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln vor der Schütt.

km 24,7 - Straßenbrücke, es folgt eine sehr schöne Strecke bis zum Kraftwerk Schütt.

km 20,1 - Sohlschwelle - Rechts Mitte gut fahrbar. Rechts Mündung der Gailitz.

km 20 - Eisenbahnbrücke

km 18,4 - Fußgängerbrücke "Nepomuk-Brücke"

km 17,5 - Kraftwerk Schütt - Auf der rechten Seite wird sämtliches Flusswasser der Gail in einen Kanal abgeleitet, das Flussbett hinter dem Kraftwerk liegt fast ganzjährig trocken. Der Kraftwerkskanal ist nicht befahrbar und mündet nach 4,6 Kilometern wieder in die Gail. Das ursprüngliche Flussbett der Gail ist auf Grund des fehlenden Wassers für Wanderboote absolut ungeeignet. Sollte ausnahmsweise genug Wasser im Flussbett sein, erreicht die Gail an einer stellenweise WW St. IV. Es besteht die Möglichkeit die Ausleitungsstrecke 3,8 Kilometer mit Bootswagen entlang des Kraftwerkskanals zu umkarren und an dessen Mündung ins alte Flussbett wieder einzubooten.

km 15,4 - Rechts das Kraftwerk Arnoldstein, dieses wird durch den Kraftwerkskanal gespeist.

km 13,8 - Straßenbrücke L30

km 12,9 - Autobahnbrücke, rechts Mündung des Kraftwerkskanals & Rückführung des abgeleiteten Wassers. Ab hier ist die Befahrung der Gail wieder problemlos möglich.

km 11,6 - Fußgängerbrücke, rechts der Ort Neuhaus an der Gail mit Bhf.

km 8,6 - Straßenbrücke 83, rechts der Orts Fürnitz mit großem Verschiebebahnhof.

km 6,6 - 3 x Eisenbahnbrücke

km 6,4 - Straßenbrücke

km 6Sohlrampe - Problemlos fahrbar.

km 5,6Sohlrampe - Problemlos fahrbar.

km 5,5 - Autobahnbrücke A2

km 2,9 - Straßenbrücke 

km 1 - Straßenbrücke 84

km 0 - Mündung in die Drau unterhalb von Villach, Bahnhof 3 km vom Fluss entfernt. Es besteht die Möglichkeit die Drau 600 m bis zur FH-Villach flussaufwärts zu paddeln und von dort mit dem Taxi zum Bhf. zu fahren. Alternativ kann man 6 km weiter auf der Drau bis zum Ort Föderlach mit Bhf. paddeln.


Flusswandern auf der Gail

Von Dellach im Gailtal bis Villach

Fluss zuletzt gepaddelt im Juli 2013. Beschreibung zuletzt bearbeitet am 13.08.2018