Achtung! Der Marchfeldkanal wurde von mir noch nicht bepaddelt. Diese Beschreibung beruht auf Recherchen. Falls jemand den Marchfeldkanal bereits gepaddelt ist, freue ich mich über Feedback.


Flussbeschreibung des Marchfeldkanals

Informationen für Kanuten & Paddler

Der Marchfeldkanal ist ein künstlich errichtetes und naturnah gestaltetes Gerinne in Niederösterreich und Wien. Er flutet den Rußbach mit Wasser aus der Donau. Die Wanderfahrt kann unmittelbar nach seiner Abzweigung von der Donau in Langenzersdorf begonnen werden. Der Kanal kann auf einer Länge von 18,5 Kilometern bis zur Mündung in den Rußbach bei Deutsch Wagram befahren werden. Die Wanderfahrt kann anschließend auf dem Rußbach fortgesetzt werden. 

 

Der 18 Kilometer lange Wasserweg ist unter anderem ein wichtiger Wasserlieferant für die Gemüsebauern des Marchfelds und ein Naherholungsgebiet für die Wiener Bevölkerung. Die Bauarbeiten am Marchfeldkanal begannen 1984. Im Jahr 1992 wurde er in Betrieb genommen. Zur Brutzeit der Schwäne (Anfang April - Ende Mai) sollte man den Marchfeldkanal meiden. Das Gewässer ist so schmal, dass man den aggressiven Vögeln im Ernstfall nicht aus dem Weg gehen kann. Auch außerhalb der Brutzeit gibt es immer wieder "verhaltensauffällige" Exemplare.


Flusskarte von Rußbach & Marchfeldkanal

Hinweise zur Verwendung der Karte

Karte vom Marchfeldkanal
Karte vom Marchfeldkanal

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte von Marchfeldkanal & Rußbach aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.


Kilometrierung des Marchfeldkanals

Von Langenzersdorf bis z. Rußbach (18,5 km) Zahmwasser

km 1938,4 (Donau) / km 18,8 (Marchfeldkanal) - Abzweigung des Marchfeldkanals von der Donau über Wehr.

km 18,5 - Straßenbrücke, frühestmögliche Einstiegsstelle zur Befahrung des Marchfeldkanals. 

km 17,6 - Wehranlage 1 - Rechts umtragen.

km 16,7 - Fußgängerbrücke

km 15,9 - Straßenbrücke

km 15,8 - Straßenbrücke 302

km 15,7 - Fußgängerbrücke, Beginn des Versickerungsbeckens.

km 15,2 - Ende des Versickerungsbeckens, der Fluss verlässt dieses über eine Brücke aus insgesamt vier großen Betonröhren. Da sich in den Röhren Hindernisse befinden muss diese auf der rechten Seite umtragen werden.

km 14,7 - Fußgängerbrücke & Straßenbrücke 302

km 14,5 - Eisenbahnbrücke

km 14,4 - Straßenbrücke

km 14,1 - Straßenbrücke

km 13,9 - Straßenbrücke

km 13,4 - Straßenbrücke

km 13,1 - Fußgängerbrücke

km 12,9 - Straßenbrücke

km 12,5 - Straßenbrücke

km 12 - Straßenbrücke

km 11,8 - Straßenbrücke

km 11,6 - Straßenbrücke

km 11,3 - Eisenbahnbrücke & Straßenbrücke 7

km 10,3 - Rohrleitungsbrücke

km 10,2 - Straßenbrücke

km 10 - Straßenbrücke

km 9,8 - Straßenbrücke

km 9,3 - Straßenbrücke

km 7,8 - Wehranlage Nr. 2 - Rechts umtragen.

km 7,3 - Straßenbrücke

km 6,2 - Straßenbrücke

km 5,8 - Straßenbrücke

km 5 - Straßenbrücke

km 4,6 - Eisenbahn- & Straßenbrücke

km 4 - Beginn einer 300 m langen Insel.

km 3,2 - Straßenbrücke

km 3,1 - Straßenbrücke S1

km 2 - Straßenbrücke

km 0,5 - Straßenbrücke

km 0,3 - Wehranlage Nr. 3 - Rechts umtragen.

km 0 (Marchfeldkanal) / km 38,8 (Rußbach) - Mündung in den Rußbach. Die Wanderfahrt kann auf diesem fortgesetzt werden. Er wird in einer eigenen Beschreibung behandelt.