Flussbeschreibung des Marchfeldkanals

Informationen für Kanuten & Paddler

Der Marchfeldkanal ist ein künstlich errichtetes und naturnah gestaltetes Gerinne in Niederösterreich und Wien. Er ist Wasserlieferant für die Bauern des Marchfeldes, Naherholungsgebiet und Hochwasserschutz. Eine Wanderfahrt kann unmittelbar nach seiner Abzweigung von der Donau in Langenzersdorf begonnen werden. Der Kanal kann auf einer Länge von 18,5 Kilometern bis zur Mündung in den Rußbach bei Deutsch Wagram befahren werden. Er fließt gemächlich mit etwa 3 km/h. Die Wanderfahrt kann anschließend auf dem Rußbach fortgesetzt werden. 

 

Die "Betriebsgesellschaft Marchfeldkanal" hat mit Paddlern bereits schlechte Erfahrungen gemacht (Müll, etc.) und möchte aus "Naturschutzgründen" keinen Paddeltourismus "im großen Stil." Bitte verhaltet euch daher vernünftig und gebt den Betreibern keinen Anlass für Befahrungsbeschränkungen. Insbesondere das Betreten der Inseln sollte unterlassen werden. Zur Brutzeit der Schwäne (Anfang April - Ende Mai) sollte man den Marchfeldkanal generell meiden. Das Gewässer ist so schmal, dass man den aggressiven Vögeln im Ernstfall kaum aus dem Weg gehen kann.


Flusskarte von Rußbach & Marchfeldkanal

Hinweise zur Verwendung der Karte

Karte vom Marchfeldkanal
Karte vom Marchfeldkanal

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte von Marchfeldkanal & Rußbach aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.


Kilometrierung des Marchfeldkanals

Von Langenzersdorf bis z. Rußbach (18,5 km) Zahmwasser

km 1938,4 (Donau) / km 0 (Marchfeldkanal) - Abzweigung des Marchfeldkanals von der Donau über Wehr Nr. 1, das Einbooten ist frühestens 500 m danach möglich.

km 0,2 - Straßenbrücke, links der Imbiss "Fischerhütte", ein Einbooten unmittelbar an der Straßenbrücke ist auf Grund senkrechter Betonwände nicht möglich.

km 0,4 - Links frühestmögliche Einstiegsstelle zur Befahrung des Marchfeldkanals.

km 1,2 - Wehr Nr. 2 - Rechts 100 m umtragen. Aus- und Einstieg über steile Treppen.

km 2,1 - Fußgängerbrücke

km 2,9 - Straßenbrücke, mögliche Einstiegsstelle, Bushaltestelle "Lohnergasse" unmittelbar an der Brücke.

km 3 - Straßenbrücke 302

km 3,1 - Fußgängerbrücke, der Marchfeldkanal weitet sich in zwei Spuren zu einem Absetzbereich auf, der einen Teil der ehemaligen Schwarzen Lacke darstellt. In diesem naturnahen Abschnitt können sich durch eine Verlangsamung der Fließgeschwindigkeit Schwebstoffe aus dem Gebirgsfluss Donau absetzen. In Frostzeiten im Winter ist dieser Absetzbereich als Natureislaufplatz beliebt.

km 3,6 - Brücke aus vier großen Wellblech-Röhren - Links oder rechts umtragen. In der ersten Röhre von links und der zweite Röhre von rechts befindet sich jeweils eine etwa 40 cm hohe Stufe mit Rücklauf. Von einer Befahrung kann ich nur abraten. Ich bin dabei aufgesessen und habe mir die Heckschutzleiste meines Boots beschädigt. In der zweiten Röhre von links und der ersten Röhre von rechts befinden sich Betonmauern die eine Durchfahrt unmöglich machen. Das Hindernis sollte daher übers Ufer umtragen werden. Die Röhren sind vom Ufer aus nicht einsehbar.

km 4,1 - Fußgängerbrücke & Straßenbrücke 302

km 4,3 - Eisenbahnbrücke

km 4,4 - Straßen- & Straßenbahnbrücke

km 4,7 - Straßenbrücke

km 4,9 - Fußgängerbrücke

km 5,4 - Straßenbrücke

km 5,7 - Fußgängerbrücke

km 5,9 - Straßenbrücke

km 6,3 - Straßenbrücke

km 6,8 - Fußgängerbrücke

km 7 - Straßenbrücke

km 7,2 - Fußgängerbrücke

km 7,5 - Eisenbahnbrücke & Straßenbrücke 7

km 8,5 - Rohrleitungsbrücke

km 8,6 - Straßenbrücke

km 8,8 - Straßenbrücke

km 9 - Straßenbrücke

km 9,5 - Straßenbrücke

km 11 - Wehr Nr. 3 - Rechts 100 m umtragen. Ausstieg über Treppen unmittelbar rechts unter dem Sperrseil, Einsstieg über Treppen hinter dem Wehr.

km 11,5 - Straßenbrücke

km 12,6 - Straßenbrücke

km 13 - Straßenbrücke

km 13,8 - Straßenbrücke

km 14,2 - Eisenbahn- & Straßenbrücke

km 14,8 - Beginn einer 300 m langen Insel.

km 15,6 - Straßenbrücke

km 15,7 - Straßenbrücke S1

km 16,8 - Straßenbrücke

km 18,3 - Straßenbrücke

km 18,5 - Wehr Nr. 4 - Rechts umtragen. Ausstieg über Treppen unmittelbar rechts hinter dem Sperrseil, Einstieg über flache Stelle hinter dem Wehr.

km 18,8 (Marchfeldkanal) / km 38,8 (Rußbach) - Mündung in den Rußbach. Die Wanderfahrt kann auf diesem fortgesetzt werden.


Fluss zuletzt gepaddelt im Juli 2018. Beschreibung zuletzt bearbeitet am 18.07.2018