Kanuwandern auf Seen in Oberösterreich

Informationen für Kanuten & Paddler

Oberösterreich ist ein wahres Eldorado für Seepaddler. Die Seen des Salzkammergutes zählen mitunter zu den schönsten Gewässern ganz Österreichs. In einem Umkreis von etwa 50 Kilometer finden sich zahlreiche lohnenswerte Paddelziele. An allen größeren Seen befinden sich Campingplätze, Wildzelten ist häufig schwierig und kann daher nicht empfohlen werden. Von den Oberösterreichischen Salzkammergutseen können Attersee, Traunsee, Hallstätter See, Mondsee und Irrsee empfohlen werden. Auch der etwas weiter östlich gelegene Almsee und der Klauser Stausee sind lohnenswerte Paddelgewässer.


Kanukarte Seen Oberösterreich

Hinweise zur Verwendung der Karte

Mit einem Klick auf das Google Icon könnt ihr eine von mir erstellte Übersichtskarte der Oberösterreichischen Seen aufrufen. Sie enthält Anhaltspunkte zum Kanuwandern auf Attersee, Traunsee, Hallstätter See, Mondsee, Wolfgangsee, Irrsee, Gosausee, Almsee & Klauser Stausee. Die Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch die Seen im Detail ansehen. Sämtliche für Paddler relevante Anhaltspunkte wie Einstiegsstellen, Parkplätze, Campingplätze & Sehenswürdigkeiten sind hier eingezeichnet. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält oder Ergänzungen notwendig sind, kontaktiert mich bitte.


Kanuwandern am Traunsee

Traunsee im Winter
Traunsee im Winter

Der Traunsee ist mit 191 Metern der tiefste See Österreichs. Er wird von der Traun durchflossen, welche ebenfalls ein beliebtes Kanurevier ist. Die beste Einstiegsstelle findet man in Ebensee, dort ist der See auch per Zug zu erreichen. Der Bhf. Ebensee Landungsplatz befindet sich nur 100 Meter vom See entfernt. Die Uferlänge des Traunsees beträgt etwa 32 Kilometer, eine Umrundung ist bequem in 2 Tagen, oder für Sportler auch an einem Tag zu schaffen. Am Taunsee gibt es insgesamt zwei Campingplätze, welche jedoch im eher uninteressanten nordwestlichen Teil des Sees liegen. Einen schönen Ausblick auf den Traunsee hat man vom Traunstein, Kleinen Sonnstein oder dem Grünberg. Der See ist zuletzt 1963 vollständig zugefroren, auch an den Ufern vereist er nur in sehr kalten Wintern. Der Traunsee ist auf der Kanukarte - Seen Oberösterreich verzeichnet.


Kanuwandern am Attersee

Attersee Burgbachau
Attersee Burgbachau

Der Attersee ist der größte zur Gänze in Österreich liegende See und im Sommer ein Ort des Grauens. Mit 169 Metern ist er der dritttiefste See des Landes. Sein Hauptzufluss ist die vom Mondsee kommende Seeache, sein Abfluss die Ager, welche den See zur Traun entwässert. In Schörfling befindet sich eine Bahnstation unmittelbar am See. Die Uferlänge des Attersees beträgt etwa 53 Kilometer, eine Umrundung dauert etwa 3 bis 4 Tage wenn man es gemütlich angeht. Es gibt mehrere Campinplätze über den See verteilt. Leider sind die Ufer dieses Gewässers überdurchschnittlich stark verbaut, anlanden ist auf weiten Strecken unmöglich. Einen schönen Ausblick auf den Attersee hat man vom Gipfel des Schobersteins. Der See ist zuletzt 1963 vollständig zugefroren, auch an den Ufern vereist er nur selten. Der Attersee ist auf der Kanukarte - Seen Oberösterreich verzeichnet.


Kanuwandern am Hallstätter See

Am Südende des Hallstättersees
Am Südende des Hallstättersees

Der Hallstätter See ist mit seiner Länge von 5,9 Kilometern und 125 Metern Tiefe ein überschaubarer, wenngleich auch sehr lohnenswerter See. Er wird von der Koppentraun gespeist. Sein Abfluss ist die Traun welche zum Traunsee entwässert und ein lohnenswerter Wanderfluss ist. Der Hallstätter See ist an vier Stellen (Steeg, Obersee, Hallstatt & Obertraun) per Zug erreichbar. Umrundet man den See komplett ergibt sich eine Paddelstrecke von 21 Kilometern. Am Hallstätter See gibt es lediglich einen Campingplatz, der relativ hochpreisig ist. Sehenswert ist der kleine, aber überlaufene Ort Hallstatt. Beim dortigen Salzbergwerk gibt es einen Aussichtspunkt von dem man einen schönen Blick auf den See hat. Dieser friert im Winter kaum je vollständig zu, lediglich das Nordende vereist regelmäßig ob seiner schattigen Lage. Der Hallstätter See ist auf der Kanukarte - Seen Oberösterreich verzeichnet.


Kanuwandern am Almsee

Almsee mit Blick nach Süden
Almsee mit Blick nach Süden

Der Almsee ist mit nur 2,1 Kilometern Länge und einer Tiefe von maximal 5 Metern ein vergleichsweise kleiner und beschaulicher See, wenngleich auch ein lohnenswertes Tagesziel. Er befindet sich im Besitz des Stifts Kremsmünster und entwässert über die Alm zur Traun. Für den Almsee gibt es eine Befahrungsbeschränkung, er darf nur von 15.04 . - 01.10. und nur zwischen 8  - 18 Uhr bepaddelt werden. Der Almsee ist nur mit dem Auto zu erreichen. Kostenlose Parkplätze und eine gute Einstiegsstelle findet man an der Seeklause, wo die Alm den See verlässt. Umrundet man den See von dort aus, ergibt sich eine Paddelstrecke von etwa 6 Kilometern. Am See gibt es keine Campingplätze, am Südende befindet sich ein Gasthaus. Einen schönen Ausblick auf den Almsee hat man vom Gipfel des Ameissteins. Durch seine geringe Tiefe friert er im Winter komplett zu. Der Almsee ist auf der Kanukarte - Seen Oberösterreich verzeichnet.


Kanuwandern am Irrsee

Pause am Ostufer des Irrsees
Pause am Ostufer des Irrsees

Der Irrsee oder auch Zeller See ist 4,7 km lang, maximal 32 Meter tief und der wärmste See der Tourismusregion Salzkammergut. Er wird von mehr als 20 kleinen Bächen und unterirdischen Quellen gespeist, über die Zeller Ache entwässert er zum Mondsee. Der See ist mit dem Zug nicht erreichbar, es gibt zwei Einstiegsstellen über Strandbäder am Nord- und Südende. Dort kann man gegen eine geringe Tagesgebühr auch das Auto abstellen. Die Uferlänge beträgt 11 Kilometer, wodurch sich der Irrsee an einem halben Tag komplett umrunden lässt. Am See gibt es zwei Campingplätze auf denen gezeltet werden kann. Landschaftlich ist das Gewässer nicht spektakulär, sein Wasser aber sehr sauber. Durch seine geringe Tiefe friert es im Winter üblicherweise vollständig zu. Der Irrsee ist auf der Kanukarte - Seen Oberösterreich verzeichnet.


Kanuwandern am Klauser Stausee

Klauser Stausee, Teichlmündung
Klauser Stausee, Teichlmündung

Oberhalb der Gemeinde Klaus wird die Steyr zum 7,1 Kilometer langen und maximal 40 Meter tiefen Klauser Stausee gestaut. Die Hauptzuflüsse neben der Steyr sind  Teichl und Steyrling. Unterhalb des Stausees ist die Steyr zudem ein lohnenswerter Wanderfluss. Der Klauser Stausee ist über die Bahnhöfe Klaus und Hinterstoder mit dem Zug erreichbar. Eine gute Einstiegsstelle findet man am Gasthaus Seeblick wo man auch das Auto abstellen kann. Der dortige Cappucino ist superb. Umrundet man den See, ergibt sich eine Paddelstrecke von etwa 15 Kilometern. Am Südende gibt es einen Campingplatz, dort befindet sich auch ein kleiner Badesee. Sehenswert sind vor allem die Mündungen der Zuflüsse, welche man häufig ein Stück flussaufwärts paddeln kann. Im Winter friert der See häufig vor der Staumauer und auch darüber hinaus zu. Der Klauser Stausee ist auf der Kanukarte - Seen Oberösterreich verzeichnet.


Kanuwandern am Mondsee

Der 11 Kilometer lange und 64 Meter tiefe Mondsee ist ein lohnenswertes Kanurevier. Er wird durch die vom Fuschlsee kommende Fuschler Ache gespeist und entwässert über die Seeache zum Attersee. Der Mondsee ist nicht per Zug erreichbar, es gibt jedoch einige Bushaltestellen unmittelbar am See. Einen großen kostenlosen Parkplatz findet man im Ort Mondsee der den gleichen Namen trägt wie der See. Seine Uferlänge beträgt etwa 24 Kilometer, eine Umrundung nimmt je nach Boot und Kondition, ein bis zwei Tage in Anspruch. Am Mondsee gibt es mehrer Campinplätze. Einen schönen Ausblick auf den See hat man vom Gipfel des Schafbergs. Im Winter friert der Mondsee bei starken Minusgraden zu. Der Mondsee ist auf der Kanukarte - Seen Oberösterreich verzeichnet.


Kanuwandern auf Seen in Salzburg

Informationen für Kanuten & Paddler

Auch im Salzburgerischen Teil das Salzkammergutes unmittelbar an der Grenze zu Oberösterreich, befinden sich zwei bekannte und beliebte Seen. Der weithin bekannte Wolfgangsee mit seinen zahlreichen Campingplätzen, sowie der etwas kleinere und ruhige Fuschlsee. Südlich des Salzkammergutes liegen parallel zueinenander der Wiestalstausee & der Hintersee. Diese sind für Ortsansässige passable Tagesziele, sonst jedoch wenig lohnenswert. Nördlich des Salzkammerguts befindet sich das Salzburger Seenland mit Wallersee, Mattsee, Obertrumer See und dem für Paddler gesperrten Grabensee. Diese Gewässer reichen landschaftlich nicht an die Salzkammergutseen heran, sind allerdings dennoch lohnenswerte Ziele. Im Pinzgau, weitab von alldem bereits genannten liegt der kleine aber feine Zeller See.


Kanukarte Seen Salzburg - Steiermark

Hinweise zur Verwendung der Karte

Mit einem Klick auf das Google Icon könnt ihr eine von mir erstellte Übersichtskarte der Salzburger Seen aufrufen. Sie enthält Anhaltspunkte zum Kanuwandern auf Wolfgangsee, Fuschlsee, Wiestalstausee, Mattsee, Obertrumer See, Wallersee, Zeller See, Grundlsee, Altausseer See, Toplitzsee & Salza Stausee. Die Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch die Seen im Detail ansehen. Sämtliche für Paddler relevante Anhaltspunkte wie Einstiegsstellen, Parkplätze, Campingplätze & Sehenswürdigkeiten sind hier eingezeichnet. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält oder Ergänzungen notwendig sind, kontaktiert mich bitte.


Kanuwandern am Mattsee

Uferpromenade des Orts Mattsee
Uferpromenade des Orts Mattsee

Der Mattsee oder auch Niedertrumer See ist mit einer Länge von 4,5 Kilometern und einer Tiefe von 42 Metern, der Mittelgroße der drei Trumer Seen. Er ist über einen Durchstich mit dem Obertrumer See verbunden, über welchen er entwässert. Der Mattsee ist mit dem Auto oder mit dem Bus über die Haltestelle "Mattsee Seeparkplatz Nord" zu erreichen. Der Seeparkplatz Nord befindet sich genau zwischen Mattsee und Obertrumer See. Mit einer Uferlänge von knapp 10 Kilometern, lässt sich das Gewässer an einem Tag problemlos umrunden. Am Nordufer befindet sich der Campingplatz "Campingparadies Mattsee". Motorboote sind am Mattsee verboten, so ist das Gewässer auch im Sommer vergleichsweise ruhig. Im Winter friert es üblicherweise zu. Der Mattsee ist auf der Kanukarte - Seen Salzburg verzeichnet.


Kanuwandern am Wolfgangsee

Klippen der Falkensteinerwand
Klippen der Falkensteinerwand

Der Wolfgangsee ist mit seiner Länge von 10,3 Kilometern und einer Tiefe von 114 Metern einer der bekanntesten Seen des Salzkammerguts. Sein Hauptzufluss ist der Zinkenbach, über die Ischl entwässert er zur Traun. Der Wolfgangsee ist nicht per Zug erreichbar, Einstiegsstellen mit Parkplätzen findet man in Strobl oder St. Gilgen. Umrundet man den Wolfgangsee komplett, ergibt sich eine Paddelstrecke von 26 Kilometern. Der See ist Touristisch sehr gut erschlossen, es exisitieren zahlreiche Campingpätze. Sehenswert ist insbesonders das westliche Seebecken mit den Klippen der Falkensteinerwand. Einen schönen Ausblick auf den Wolfgangsee hat man vom Gipfel des Schafbergs. Im Winter friert der Wolfgangsee bei starken Minusgaden zu was 2017 und 2018 der Fall war. Er ist auf der Kanukarte - Seen Salzburg verzeichnet.


Kanuwandern am Fuschlsee

Mündung des Müllnerbaches
Mündung des Müllnerbaches

Der Fuschlsee ist mit einer Länge von 4,2 Kilometern und einer Tiefe von 67 Metern einer der kleineren und weniger beachteten Seen in Salzburg. Er entwässert über die Fuschler Ache zum Mondsee. Der Fuschlsee ist ausschließlich mit dem Auto erreichbar. Eingebootet wird am besten an der Seepromenade des Ortes Fuschl. Unweit von dort gibt es auch einen größeren Parkplatz. Mit seiner überschaubaren Uferlänge von 9 Kilometer lässt er sich an einem Tag komplett umrunden. Am Fuschlsee sind mir keine Campingplätze bekannt. Landschaftlich beeindruckt er mit unglaublich sauberem Wasser und unverbauten Ufern. Im Gegensatz zu den größeren Seen ist er auch im Sommer vergleichsweise ruhig. Einen schönen Ausblick auf den Fuschlsee hat man vom Gipfel des Ellmausteins. In kalten Wintern friert er vollständig zu. Der Fuschlsee ist auf der Kanukarte - Seen Salzburg verzeichnet.


Paddeln auf Seen in Österreich

Kanuwandern in Oberösterreich & Salzburg