Flussbeschreibung der Salzach

Informationen für Kanuten & Paddler

Die Salzach ist der längste Fluss des Landes Salzburgs und gleichzeitig ein beliebter Wanderfluss. Sie lässt sich auf zwei verschiedenen Abschnitten befahren. Der obere Abschnitt beginnt ab Neukirchen am Großvenediger. Ab hier ist die Salzach auf 43,1 Kilometern ohne Umtragungen befahrbar. Die Etappe endet in Bruck an der Großglocknerstraße. Unterhalb von Bruck ist die Salzach stellenweise sehr anspruchsvoll und vor allem für Wildwasserpaddler interessant. Es folgen zahlreiche unangenehme Kraftwerke und Wehre. Bei Golling gräbt sich der Fluss durch eine technisch sehr anspruchsvolle Durchbruchstrecke, die sogenannten Salzachöfen.

 

Für den Flusswanderer wird es erst unterhalb von Salzburg wieder interessant. Die Befahrung der unteren Wanderstrecke startet man ab der S-Bahn Haltestelle Salzburg Muntigl. Die untere Salzach ist auf einer Länge von 59,7 Kilometern bis zur Mündung in den Inn befahrbar. Die Fahrt kann anschließend auf dem Inn bis Braunau, oder auch bis zur Donau fortgesetzt werden.


Flusskarte der Salzach

Hinweise zur Verwendung der Karte

Karte der Salzach
Karte der Salzach

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte der Salzach aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.


Kilometrierung der oberen Salzach

Von Neukirchen am Großvenediger bis Bruck an der Großglocknerstraße (cirka 43,1 km) WW St. I+

km 208 - Straßenbrücke, links Neukirchen am Großvenediger, Bahnhof 550 m neben dem Fluss.

km 207 - Straßenbrücke, links Bahnhof direkt neben dem Fluss, eventuell die Fahrt erst hier starten. Dazu an der Station "Neukirchen am Großvenediger Vorstadl" aus dem Zug steigen.

km 205,4 - Straßenbrücke

km 203,3 - Straßenbrücke

km 202,7 - Fußgängerbrücke

km 202 - Straßenbrücke, links Bramberg am Wildkogel.

km 200,9 - Straßenbrücke

km 200,3 - Straßenbrücke

km 199,2 - Straßenbrücke

km 196,8 - Straßenbrücke & Straßenbrücke 165

km 194,4 - Straßenbrücke

km 191,9 - Straßenbrücke, rechts Mittersill, links Bhf. neben dem Fluss.

km 191,3 - Fußgängerbrücke

km 191,2 - Straßenbrücke 108

km 188,5 - Straßenbrücke

km 186,9 - Straßenbrücke

km 185,2 - Straßenbrücke, links Uttendorf.

km 183,2 - Straßenbrücke

km 181,2 - Straßenbrücke

km 180,3 - Straßenbrücke

km 179 - Straßenbrücke, rechts Niedersill, links Steindorf.

km 177,8 - Straßenbrücke

km 174,7 - Straßenbrücke, darunter leichter Schwall.

km 173,1 - Straßenbrücke

km 170,6 - Straßenbrücke L215

km 170,1 - Rechts Mündung der Kaprunner Ache, die Mündung sieht bei hohem Wasserstand der Ache wie eine Schwallstrecke aus, kann jedoch gefahrlos am linken Ufer passiert werden.

km 167,8 - Straßenbrücke

km 165,8 - Straßenbrücke 311

km 165,5 - Straßenbrücke

km 165,4 - Eisenbahnbrücke

km 165,1 - Fußgängerbrücke - Stefan-Schweiger-Steg, Ortsgebiet von Bruck an der Glocknerstraße.

km 164,9 - Links Mündung des Seekanals, dieser Kanal verbindet die Salzach mit dem Zeller See und dient der Wasserstandsregulierung. Laut DKV-Führer kann man problemlos über den Kanal bis in den Zeller See paddeln. In der Realität ist die Sache jedoch etwas komplizierter. An der Mündung des Kanals in die Salzach befindet sich eine Wehranlage. Ist diese geöffnet kann man zwar in den Kanal paddeln, bis zum Zeller See versperren jedoch einige tiefliegende Fußgängerbrücken den Weg. Diese sind nicht unterfahrbar und müssen übers Ufer umtragen werden. Ist die Wehranlage gschlossen muss mühsam in den Kanal übersetzt werden. Die Fahrt kann direkt an der Wehranlage beendet werden, der Bahnhof befindet sich einen Kilometer entfernt. Wer möchte kann noch 4,4 Kilometer weiter auf der Salzach bis nach Gries fahren, dort befindet sich der Bahnhof direkt am Fluss. Diese Strecke ist mir selbst jedoch nicht bekannt, weshalb ich keine genauen Infos über den weiteren Verlauf liefern kann.

Mein Fazit:

Über diese Strecke konnte ich im Vorfeld keinen einzigen Fahrtbericht finden. Dieser Mangel an Informationen hat mich so neugierig gemacht, dass ich eines Tages selbst losgepaddelt bin. Leider ist dieser Abschnitt der Salzach kaum lohnenswert. Der Fluss ist durchgehend kanalisiert, die Ufer sind eintönig und auch die Landschaft selbst ist stark verbaut. Wer in der Nähe des Flusses wohnt und auf die Schnelle vierzig Kilometer ohne Umtragungen paddeln will kann zuschlagen. Alle anderen können sich die langwierige Anreise in den Pinzgau sparen.


Kilometrierung der unteren Salzach

Von Salzburg bis zur Innmündung (cirka 59,7 km) WW St. I

km 66,7 - Mozartsteg, links die historische Altstadt von Salzburg. Bis zur empfohlenen Einstiegsstelle bei km 59,7 folgen die Staustufe Salzburg-Lehen, zahlreiche Sohlrampen, sowie der Bergheimer Katarakt.

km 59,7 - Auf Grund der zahlreichen Hindernisse im Stadtbebiet von Salzburg startet man die Befahrung idealerweise erst hier. Rechts gute Einstiegstelle über Rampe. Am rechten Ufer liegt der Regionalbahnhof Salzburg Muntigl, 220 m vom Fluss entfernt. Dieser ist vom Salzburger Hauptbahnhof innerhalb von 10 Minuten mit der S-Bahn zu erreichen. (Bedarfshaltestelle - Halteknopf drücken!)

km 59,4 - Links Mündung der Saalach, ab hier bildet die Salzach die Grenze zwischen Bayern (linkes Ufer) und Österreich (rechtes Ufer).

km 51,9 - Aufgelöste Sohlrampe, 2009 im Zuge der Salzachsanierung errichtet. Ausgeschilderte Durchfahrt in der Mitte, gut fahrbar. Besichtigen und Umtragen mit Bootswagen übers linke Ufer möglich. Dort gibt es oberhalb und unterhalb der Stufe Rampen zum Ein- und Ausstieg. (Aufgelöste Sohlrampe im Video)

km 48,6 - Straßenbrücke, rechts Oberndorf, links Laufen. Es folgt die malerische Salzachschleife.

km 47,8 - Fußgängerbrücke - Europasteg

km 46,6 - Hier ist durch Ausbaggerungen und Erosion eine Stromschnelle entstanden. Links fahrbar, allerdings mit heftigem Schwall und meterhohen Wellen. Nur für Fortgeschrittene zu empfehlen. Besichtigen und Treideln bzw. Umtragen übers rechte Ufer möglich. (Stromschnelle im Video)

km 27 - Straßenbrücke St 2106, links Tittmoning, vom Fluss aus nicht zu sehen. Es folgt der reizvollste Abschnitt der unteren Salzach mit bewaldeten Steilufern.

km 12,6 - Straßenbrücke St 2357, links Beginn des Stadtgebietes von Burghausen, alte Herzogsstadt & längste Burganlage der Welt.

km 11,4 - Straßenbrücke, es folgt der letzte Salzachdurchbruch mit steil emporragenden Schotterböschungen, links im Fluss ein Kreuzfelsen. In diesem Bereich malerische Zeltplätze auf Schotterbänken an den Ufern.

km 6,5 - Links Mündung des Alzkanals, ab hier zur Staustufe Simbach bildet das linke Ufer das Naturschutzgebiet Salzachmündung, Uferbetretung verboten.

km 0 - Mündung in den Inn bei Inn km 67,6. Rückstau der Staustufe Simbach. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln heimreisen möchte fährt noch 9,3 km auf dem Inn bis Braunau weiter.

km 61,1 - Staustufe Simbach, rechts 600 m umtragen, Ende des Naturschutzgebietes Salzachmündung.

km 60,5 - Straßenbrücke 148

km 58,3 - Straßenbrücke L502, rechts Braunau am Inn, links Simbach. Wer in Braunau aussteigt landet am besten rechts vor der Straßenbrücke bei der Mündung der Enknach an. Von dort etwa 1 km zum Bahnhof.

km 57,9 - Eisenbahnbrücke

Mein Fazit:

Die untere Wanderstrecke der Salzach ist unkompliziert und auch für Anfänger gut geeignet. In der alten Zeit wurde die Salzach brutal begradigt um eine lineare Staatsgrenze zwischen Österreich und Bayern zu schaffen. Auf Grund der starken Regulierung ist die Strecke vor allem zu Beginn ein wenig eintönig. Ab Tittmoning wird der Fluss allerdings schon reizvoller. Unterhalb von Burghausen folgt der landschaftlich eindrucksvolle, letzte Salzachdurchbruch. Nach der Mündung bietet sich eine Weiterfahrt auf dem ebenfalls reizvollen, allerdings wassertechnisch wesentlich langsameren unteren Inn an.


Flusswandern auf der unteren Salzach

Von Salzburg nach Passau

Abschnitt zuletzt gepaddelt Sept. 2016. Die Beschreibung wurde zuletzt am 03.11.2016 aktualisiert.