Flussbeschreibung der Leitha

Informationen für Kanuten & Paddler

Die Leitha ist ein langsam fließender Fluss der Tiefebene, der sich hervorragend zum Flusswandern eignet. Die empfohlene Wanderstrecke verläuft von Bruck an der Leitha bis Gattendorf und ist 24,5 km lang. Ein unglaublich schöner und ursprünglicher Abschnitt mit urwaldartiger Ufervegetation. Die Leitha ist hier stellenweise noch unreguliert und durfte ihr ursprünliches Flussbett behalten. Dieses ist stellenweise jedoch recht verwachsen, die Ufer sind steil und schlammig. Es kommt nicht selten vor, dass die hiesige Biberpopulation Bäume in die Leitha wirft, welche für den Paddler lästige Hindernisse darstellen. Das Umtragen dieser Baum- und Strauchhindernisse übers Ufer ist sehr mühsam. Die Uferböschungen der Leitha sind schlammig, steil und dicht bewachsen. Ein weiteres, nicht zu unterschätzendes Problem, stellen die unzähligen Stechmücken dar.

 

Der zweite Abschnitt von Gattendorf bis zur Mündung in Mosonmagyaróvár ist einfach zu befahren, gibt jedoch landschaftlich nicht mehr viel her. Die Stechmücken sind hier kaum noch ein Problem und der Fluss ist von nun an kanalisiert. Die Auwälder an den Ufern sind verschwunden und die Leitha ist ohne große Schwierigkeiten befahrbar.


Flusskarte der Leitha

Hinweise zur Verwendung der Karte

Karte der Leitha
Karte der Leitha

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte der Leitha aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.


Kilometrierung der Leitha

Von Bruck a. d. Leitha bis Mosonmagyaróvár (ca. 56,3 km)

Befahrung der Leitha nur von 15.05. - 15.09. erlaubt.  (Leitfaden zur Leitha)

km 56,3 - Links Bruck an der Leitha, Straßenbrücke & Fußgängerbrücke, Supermarkt direkt an der Brücke.

km 56,1 - Steinwurfwehr - Links dahinter empfohlene Einstiegsstelle zur Befahrung der Leitha. Bis zur Mündung des Leithakanals in 600 m eventuell wenig Wasser.

km 55,8 - Eisenbahnbrücke

km 55,6 - Straßenbrücke 10

km 55,5 - Links Mündung des Leithakanals.

km 54,3 - Straßenbrücke

km 52,7 - Fußgängerbrücke

km 52,1 - Autobahnbrücke A4

km 51,7 - Straßenbrücke

km 50,3 - Straßenbrücke

km 49,5 - Flache Sohlrampe - Eventuell Mitte fahrbar. Bei Niedrigwasser treideln bzw. überheben erforderlich.

km 48,7 - Straßenbrücke 

km 46,2 - Straßenbrücke

km 43,9 - Straßenbrücke

km 38 - Straßenbrücke L167

km 35,5 - Die Leitha teilt sich in zwei Arme und umspült eine Insel.

km 34,0 - Autobahnbrücke A6

km 31,9 - Wehr von Gattendorf - Rechts über Trampelpfad umtragen.

km 31,8 - Straßenbrücke 50, rechts Gattendorf, Bahnhof ca. 1,5 km vom Fluss entfernt, wer den ungarischen Abschnitt nicht befahren möchte beendet hier die Fahrt.

km 30,9 - Steinwurfwehr - Rechts zur Besichtigung anlanden. Bei guten Wasserständen ist das Wehr links gut fahrbar. Bei Niedrigwasser muss es rechtsufrig umtragen werden. Dahinter Fußgängerbrücke.

km 30,3 - Straßen & Eisenbahnbrücke

km 26,4 - Straßenbrücke L203

km 22,5 - Links Abzweigung des Leithakanals über ein Steinwurfwehr. Nicht in den Leithakanal einfahren, sondern am rechten Ufer an der Abzweigung vorbeifahren.

km 21,4 - Straßenbrücke

km 19,1 - Straßenbrücke

km 18,3 - Staatsgrenze gegen Ungarn, ab hier ist der Fluss kanalartig reguliert und wird Latja genannt. Die Grenze kann auf dem Fluss problemlos passiert werden. Es gibt keine Kontrollen, einen Ausweis sollte man aber dennoch stets mit sich führen.

km 16,2 - Straßenbrücke

km 14,4 - Links Abzweigung eines Seitenarms über ein Wehr, ich denke dass es sich hierbei um das ursprüngliche Flussbett handelt, habe dieses jedoch nicht befahren, daher am rechten Ufer weiterfahren.

km 14,2 - Wehr Hegyeshalom - Rechts umtragen. Die Leitha wird nun sehr schmal und durchfließt einen dichten Wald.

km 14,1 - Straßenbrücke

km 13,3 - Straßen & Eisenbahnbrücke

km 12,7 - Mündung des bei km 14,4 abgezweigen Nebenarms, der Wald lichtet sich und die Leitha tritt wieder in die Ebene aus.

km 11,9 - Straßenbrücke M15/E65

km 10,2 - Straßenbrücke

km 4,0 - Wehr Mosonmagyaróvár - Rechts umtragen. Links hinter dem Wehr mündet der bei km 22,5 abgezweigte Leithakanal. Hier beginnt bereits das Stadtgebiet von Mosonmagyaróvár, mittelgroße Stadt mit 30.000 Einwohnern.

km 2,6 - Fußgängerbrücke

km 2,4 - Straßenbrücke 150

km 1,9 - Straßenbrücke

km 0,3 - Straßenbrücke

km 0 (Leitha) / km 86,7 (Mosoni Donau) - Mündung der Leitha in die Mosoni-Donau. Wird die Fahrt hier beendet empfielt es sich noch etwa 3 km auf der Mosoni-Duna weiterzupaddeln um den Weg zum Bahnhof zu verkürzen.

km 86,7 (Mosoni Donau) - Rechts Mündung der Leitha.

km 85,5 - Rechts Gasthaus mit Anleger.

km 85 - Straßenbrücke, rechts dahinter Gasthaus mit Anleger.

km 83,6 - Rechts Kreisverkehr, beste Ausstiegsstelle um zum Bahnhof zu gelangen.


Flusswandern auf der Leitha

Von Bruck an der Leitha bis zur Mündung

Fluss zuletzt gepaddelt im Juni 2013. Diese Beschreibung wurde zuletzt am 10.09.2017 aktualisiert.