Flussbeschreibung der Steyr

Informationen für Kanuten & Paddler

Die Steyr ist ein kurzer, jedoch landschaftlich äußerst hübscher Fluss in Oberösterreich. Für Flusswanderer ist vor allem die Strecke von Klaus bis Obergrünburg interessant. Auf diesem etwa 18,6 Kilometer langem Abschnitt, durchfließt die Steyr atemberaubend schöne Landschaften. Die wassertechnischen Schwierigkeiten betragen maximal WW St. II. Vor allem für Wildwasseranfänger ist dieser Abschnitt hervorragend geeignet. Die Reststrecke bis zur Ennsmündung im Stadtgebiet von Steyr wird durch zahlreiche Wehre blockiert und ist daher nur Enthusiasten zu empfehlen.


Flusskarte der Steyr

Hinweise zur Verwendung der Karte

Karte der Steyr
Karte der Steyr

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte der Steyr aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.


Kilometrierung der Steyr

Von Klaus bis Steyr (cirka 40,8 km) WW St. I - II +

Strecke zwischen km 29,7 - km 22,2 von 01.04. - 01.06. gesperrt.

km 40,8 - Staumauer von Klaus.

km 40,5 - Straßenbrücke unterhalb der Klauser Staumauer, rechts gute Einstiegsstelle, Bahnhof von Klaus etwa 700 m vom Fluss entfernt. Die Steyr durchfließt bis zum Kraftwerk Steyrdurchbruch eine schöne Landschaft mit einfachen Kiesbankschwällen.

km 38,7 - Autobahnbrücke A9

km 37 - Straßenbrücke L1322

km 35 - "Jugendstilkraftwerk" Steyrdurchbruch - Links umtragen. Am linken Ufer befindet sich eine Holzplattform zum Ausbooten. Um in die dahinterliegende Schlucht zu gelangen, müssen die Boote von der Kraftwerksbrücke abgeseilt werden. Dazu gibt es am linken Ufer eine Holzrutsche mit Seil und Karabiner. Unmittelbar daneben befindet sich eine Leiter, über welche man anschließend selbst zum Unterwasser gelangt. Es folgt eine kurze aber schöne Schlucht mit leichtem Wildwasser.

km 34,3 - Rechts Mündung des Paltenbachs.

km 32,2 - Kraftwerk Agonitz - Links umtragen. Vor dem Kraftwerk befindet sich eine gute Ausstiegsstelle über Rampe. Nicht an der ersten Einstiegsstelle hinter dem Kraftwerk einbooten (starkes Kehrwasser), sondern erst an der 2. Treppe. Ab hier beginnt der wassertechnisch anspruchsvollste Teil der unteren Steyr.

km 31,7 - Kurvenschwall "Agonitzer Knie" - Links Mitte fahren. Der rechte Arm ist nur fortgeschrittenen Paddlern zu empfehlen.

km 29,7 - Straßenbrücke L132. Von hier bis km 22,2 ist die Steyr Naturschutzgebiet und vom 01.04 - 01.06. des Jahres für Paddler gesperrt.

km 28,7 - Rechts Mündung der krummen Steyrling.

km 22,2 - Straßenbrücke L1327, Ende des Naturschutzgebiets. Rechts unter der Brücke Ausstiegsmöglichkeit. Am linken Ufer der Ort Obergrünburg, Bushaltestelle neben dem Fluss. Die Befahrung der unteren Steyr wird üblicherweise hier beendet. Auf der Restrecke bis zur Mündung folgen zahlreiche, teilweise mühsam zu umtragende Wehre.

km 21,9 - Wehranlage Haunoldmühle - Rechts über das trocken liegende Überlaufwehr überheben. Achtung bei Hochwasser! (Pegel Klaus > 2 m) Das Überlaufwehr ist dann teilweise überspült. Ist dies der Fall muss übers linke Ufer weitläufig umtragen werden.

km 18,8 - Wehr von Steinbach an der Steyr - Links umtragen. Dieses Wehr wird am besten mit dem folgenden Wehr bei km 18 in einem umkarrt, für diese Umtragung ist ein Bootswagen notwendig. Hinter dem Wehr von Steinbach überquert man die Steyr über eine Fußgängerbrücke und folgt dem Fluss zur Einstiegsstelle bei km 17,5.

km 18,7 - Fußgängerbrücke

km 18,4 - Straßenbrücke L1328

km 18,0 - Wehranlage Humpelmühle, - Rechts umtragen. Dieses Wehr wird mit dem Wehr von Steinbach an der Steyr in einem umtragen.

km 17,5 - Rechts Einstiegsstelle über Kiesbank.

km 16,9 - Eisenbahnbrücke, links dahinter Ausstiegsstelle zur folgenden Umtragung.

km 16,8 - Wehranlage Hörmühle - Links umtragen. Unter der Eisenbahnbrücke davor ausbooten und mit Bootswagen bis hinter das Wehr karren. Mühsames Einbooten in den Kraftwerkskanal.

km 13,6 - Straßenbrücke, rechts dahinter Ausstiegsstelle zur folgenden Umtragung.

km 13,5 - Wehranlage Brandstettermühle - Rechts umtragen. Hinter der Straßenbrücke davor ausbooten und mit Bootswagen bis hinter das Wehr karren. Einstiegsstelle an der Mündung des Schreinerbaches.

km 11,2 - Straßenbrücke L1348, rechts darunter Ausstiegsstelle zur Umtragung des folgenden Wehres, links der Ort Pichlern.

km 11,1 - Wehranlage Pichlern - Rechts umtragen. Liegt der Pegel in Klaus bei 1,70 m oder darunter, kann das trocken liegende Wehr auch direkt überhoben werden. Bei höheren Wasserständen muss es rechtsufrig mit Bootswagen umkarrt werden. Es folgt eine sehr schöne Flussstrecke. Bis zum folgenden Wehr Vorsicht auf Holzpfähle & Reste ehemaliger Flussverbauung.

km 9,3 - Straßenbrücke

km 7,8 - Straßenbrücke, links Sierninghofen. Hinter der Brücke Holzpfähle ehemaliger Flussverbauung, Mitte fahren.

km 3,6 - Fußgängerbrücke, direkt dahinter Wehranlage Kruglwehr - Links hinter der Fußgängerbrücke zur Besichtigung anlanden. Das Hindernis kann linksufrig kurz und einfach umtragen werden. In der Mitte des Wehres befindet sich eine Bootsrutsche mit Walze im Auslauf. Ist das Wehr ausreichend überspült, kann es rechts neben der Bootsgasse befahren und die Walze so umgangen werden. Ab hier teilt sich die Steyr in mehrere Gerinne und Mühlbäche auf.

km 3,1 - Holzwand quer über den Fluss, ganz links durch einen Durchlass fahrbar. Rechts Überlaufwehr in einen Seitenarm (Hochwasserentlastungsgerinne).

km 2,2 - Straßenbrücke, Beginn des Stadtgebietes von Steyr.

km 2,1 - Rechts Überlaufwehr in einen Seitenarm (Hochwasserentlastungsgerinne).

km 1,8 - Rechts St. Anna Wehr, links Abzweigung eines Kraftwerkskanals & Straßenbrücke. Linksufrig vor der Straßenbrücke Ausstiegsstelle auf Kiesbank. Die Befahrung der Steyr muss hier beendet werden. Eine Weiterfahrt bis zur Mündung in die Enns ist wegen weiterer Wehre kaum möglich.

km 1,4 - Kuglfang Wehr

km 1 - Straßenbrücke

km 0,7 - Straßenbrücke

km 0,1 - Haindlmühl Wehr

km 0 - Straßenbrücke, dahinter Mündung die Enns über Spitalmühl Wehr.


Flusswandern auf der Steyr

Von Klaus bis Obergrünburg

Fluss zuletzt gepaddelt im Juni 2017. Diese Beschreibung wurde zuletzt am 20.06.2017 aktualisiert.

Der Pegel Klaus lag bei 170 cm.