Flussbeschreibung der Berounka

Informationen für Kanuten & Paddler

Die Berounka (deutsch Beraun) ist ein linker und der wasserreichste Nebenfluss der Moldau in Tschechien. Sie verläuft zwischen Pilsen und Prag in der hügeligen Landschaft des östlichen Böhmerwaldes. Von ihrer Quelle in Deutschland bis zum Zusammenfluss mit der Radbuza hinter Pilsen trägt sie den Namen Mže. (deutsch: Mies) Vom Zusammenfluss mit der Radbuza bis zur Mündung in die Moldau kurz vor Prag, heißt der Fluss Berounka. Ursprünglich hieß der gesamte Fluss Mže, im 17. Jahrhundert wurde der Unterlauf nach der am Fluss liegenden Stadt Beroun als Berounka bezeichnet.


Flusskarte der Berounka

Hinweise zur Verwendung der Karte

Karte der Berounka
Karte der Berounka

Mit einem Klick auf das Google Icon rechts, könnt ihr eine von mir erstellte Flusskarte der Berounka aufrufen. Diese Karte ist digital und basiert auf Google Maps. Darauf könnt ihr euch den Flussverlauf im Detail ansehen, sowie Wehre und Umtragungswege aus der Vogelperspektive betrachten. Sämtliche der in der Kilometrierung erwähnte Hindernisse sind in der Karte eingezeichnet. Die Umtragungswege sind als grüne Linien markiert. Sollte euch auffallen dass die Karte Fehler enthält, schreibt mir eine Nachricht und ich werde sie korrigieren.


Wo setze ich am besten ein?

Infos zu Einstiegsstellen und Anreise

Einstiegsstelle a. d. Mže in Pilsen.
Einstiegsstelle a. d. Mže in Pilsen.

Die Befahrung der Berounka kann unmittelbar an ihrem Ursprung begonnen werden. Sie entsteht durch den Zusammenfluss von Mže (deutsch: Mies) und Radbuza unmittelbar im Stadtgebiet von Pilsen. Als viertgrößte Stadt Tschechiens verfügt Pilsen über eine gute Zuganbindung. Eingebootet wird am besten in die Mže, welche wenige hundert Meter später zur Berounka wird.

An ihr findet man auch eine gute Einstiegsstelle.


Wie weit kann ich fahren?

Infos zu Ausstiegsstellen und Heimreise

Ausstiegsstelle in Prag.
Ausstiegsstelle in Prag.

Die Berounka ist auf ihrer gesamten Länge von Pilsen bis zur Mündung in die Moldau im Stadtgebiet von Prag befahrbar. Ab dem Ort "Roztoky u Křivoklátu" wird der Fluss bis zur Mündung durchgehend vom Zug begleitet. Eine Befahrung kann also bei Bedarf jederzeit spontan beendet werden. Wer möchte kann nach der Mündung in die Moldau noch etwa 10 Kilometer weiter bis ins historische Zentrum von Prag fahren. Die Stadtdurchfahrt durch die größte tschechische Metropole ist verhältnismäßig einfach und sehr beeindruckend.


Worauf muss ich sonst noch achten?

Infos zu Gefahren und Hindernissen

Treideln eines Wehres.
Treideln eines Wehres.

An der Berounka gibt es derartig viele Wehre, dass man auf den ersten Blick nicht glauben kann, dass es sich bei ihr um einen lohnenswerten Wanderfluss handeln soll. Bei einem genaueren Blick auf die Hindernisse relativiert sich jedoch vieles. Einige der Wehre sind verfallen und befahrbar, manche verfügen über Bootsgassen und die meisten lassen sich über die Wehrkrone leicht überheben. Einen Bootswagen sollte man allerdings dennoch mit sich führen. Im Sommer ist die Berounka an manchen Passagen stark verkrautet. Die Strömung ist in der Regel schwach und liegt im Durchschnitt wohl bei etwa 3 km/h.


Wo kann ich zelten & einkaufen?

Infos zu Zelt- und Einkaufsmöglichkeiten

Campingplatz an der Berounka.
Campingplatz an der Berounka.

Wildzelten an der Berounka ist zwar prinzipiell möglich, jedoch auf Grund der üppigen Ufervegetation nur selten lohnenswert. Schotterbänke findet man kaum, die Ufer sind entweder bewaldet oder mit hohem Gras bewachsen. Allerdings finden sich zahlreiche einfache und preiswerte Campingplätze, die jedoch im Sommer oft überfüllt sind. Die Beschaffung von Lebensmitteln ist einfach. An der Berounka liegen zahlreiche kleine Orte. Dort findet man häufig Läden in denen man das nötigste einkaufen kann. Größere Supermärkte sind dagegen eher selten. An den zahlreichen Campingplätzen kann man Trinkwasser aufstocken und einfache Mahlzeiten zu sich nehmen.


Kilometrierung der Berounka

Von Pilsen bis zur Mündung (ca. 139,5 km) WW St. I

km 139,5 - Stadtgebiet von Pilsen. Zusammenfluss von Mže und Radbuza, ab hier wird der Fluss Berounka genannt. Es bietet sich an 500 Meter vor der Mündung in die Radbuza einzubooten. Dort befindet sich eine gute Einstiegsstelle.

km 139 - Rohrleitungsbrücke

km 137,8 - Eisenbahnbrücken & Straßenbrücke 231

km 137,3 - Straßenbrücke

km 136,7 - Rechts Mündung der Úslava.

km 136 - Fußgängerbrücke & Rohrleitungsbrücke.

km 135,2 - Wehr "U Papírny" - Links umtragen. Ausstiegsstelle unmittelbar vor dem Wehr. Das Hindernis lässt sich über einen Trampelpfad einfach umtragen.

km 133,9 - Fußgängerbrücke

km 129,8 - Wehr "Bukovec" - Links zur Besichtigung anlanden. Das Wehr lässt sich linksufrig umtragen, oder bei Niedrigwasser über die Wehrschräge treideln. Links neben dem Wehr Biwakplatz mit Feuerstelle.

km 125,9 - Wehr "Dolanský mlýn" - Mitte fahrbar, aber Vorsicht auf Steine und Holzpfähle. Im Zweifelsfall treideln.

km 125,7 - Straßenbrücke 180

km 122,6 - Rechts Mündung der Klabava.

km 120,7 - Wehr "Telín" - Mitte problemlos fahrbar.

km 119,7 - Wehr "Valentovský mlýn" - Rechts zur Besichtigung anlanden. Das Wehr lässt sich rechts über eine Holzrutsche fahren, oder übers rechte Ufer einfach umtragen.

km 118,9 - Fähre, links dahinter Campingplatz.

km 116 - Wehr "Darová" - Links zur Besichtigung anlanden. Das Wehr lässt sich linksufrig umtragen, oder bei Niedrigwasser über die Wehrschräge treideln.

km 115,1 - Fähre Nynice - Darová

km 111,9 - Wehr "Kaceřovský mlýn" - Links zur Besichtigung anlanden. Links befindet sich eine Bootsgasse, diese  war im Juni 2017 geschlossen, sah aber gut befahrbar aus. Das Hindernis lässt sich linksufrig einfach umtragen.

km 109,6 - Wehr "Žíkovský mlýn" - Links zur Besichtigung anlanden. Auf der linken Seite befindet sich eine Art Bootsgasse die jedoch nicht vernünftig befahren werden kann, da sie nur knapp überspült wird und sich am Ende ein hoher Abfall befindet. Das Hindernis lässt sich übers linke Ufer umtragen, oder bei Niedrigwasser über die Wehrschräge treideln.

km 106,3 - Wehr "Libštejnský mlýn" - Links umtragen.

km 103,8 - Rechts Campingplatz.

km 103,2 - Links Mündung der Střela.

km 101,9 - Straßenbrücke 232, rechts der Ort Liblín.

km 100,8 - Wehr "Liblínský mlýn" - Rechts zur Besichtigung anlanden. Eventuell rechts mit Grundberührung fahrbar, oder rechts überheben.

km 93,8 - Wehr "Podkrašovský mlýn" - An trocken liegender Stelle an der Wehrkrone zur Besichtigung anlanden. Das Hindernis ist auf der linken Seite durch einen Durchlasse fahrbar, heftiger Schwall! Alternativ kann es an einer trocken liegenden Stelle auch leicht überhoben werden.

km 88,3 - Wehr "Lejskův mlýn" - Rechts zur Besichtigung anlanden. Auf der rechten Seite befindet sich eine gut fahrbare Holzrutsche. Alternativ lässt sich das Hindernis auch rechts umtragen.

km 82 - Wehr "Zvíkovec" - Links mit Bootswagen umtragen. Linksufrig neben dem Wehr befindet sich eine Gaststätte.

km 81,8 - Straßenbrücke 233

km 81,4 - Links Campingplatz.

km 80,8 - Wehr "Kočkův mlýn" - Ganz rechts problemlos fahrbar.

km 77,6 - Wehr "Čilá" - Rechts zur Besichtigung anlanden. Auf der rechten Seite befindet sich ein Durchlass, dieser ist allerdings sehr wuchtig und das Unterwasser mit Steinen durchsetzt. Im Zweifelsfall rechtsufrig mit Bootswagen umtragen.

km 75,9 - Rechts Campingplatz.

km 75,3 - Straßenbrücke 20122

km 66,9 - Wehr "Nezabudický mlýn" - Rechts mit Bootswagen umtragen.

km 64,8 - Links Campingplatz.

km 63,2 - Wehr "Roztoky" - Links umtragen. Auf der rechten Seite befindet sich eine Slalomstrecke. Diese kann von erfahrenen Kanuten nach Besichtigung auch als Bootsgasse genutzt werden. Sie bietet heftige Schwälle und Kehrwässer bis WW St. III

km 62,6 - Straßenbrücke 236, rechts der Ort Roztoky und Křivoklátu.

km 62,5 - Eisenbahnbrücke

km 54,2 - Links Campingplatz.

km 53,4 - Straßenbrücke 20112, links der Ort Zbečno mit kleinem Supermarkt.

km 52,6 - Straßenbrücke, rechts die Bahnstation Zbečno.

km 50,9 - Wehr "Valentův mlýn" - Rechts zur Besichtigung anlanden. Das Wehr lässt sich rechts über die verlängerte Überlaufkante treideln oder übers rechte Ufer mit Bootswagen umtragen.

km 50,2 - Rechts der Ort Račice nad Berounkou mit Bahnstation.

km 47,1 - Eisenbahnbrücke, rechts der Ort Žloukovice mit Bahnstation.

km 43,1 - Straßenbrücke 23617, rechts und links der Ort Nizbor mit Bahnhof.

km 42,8 - Wehr "Nižbor" - Rechts mit Bootswagen umtragen.

km 41,2 - Fußgängerbrücke

km 39,5 - Wehr "Hýskov" - Links zur Besichtigung anlanden. Das Wehr lässt sich bei Niedrigwasser über die Wehrschräge treideln oder linksufrig mit Bootswagen umtragen. Links der Ort Hýskov mit Coop Supermarkt.

km 39,3 - Fußgängerbrücke

km 36,5 - Straßenbrücke

km 35,3 - Wehr "Beroun" - Rechts mit Bootswagen umtragen.

km 35,2 - Straßenbrücke 605, rechts und links die Stadt Beroun mit Bahnstation. Hinter Beroun beginnt eines sehr schöne Flusstrecke mit beeindruckenden Felswänden.

km 34,9 - Fußgängerbrücke

km 34,3 - Straßenbrücke E50/5

km 34,1 - Fußgängerbrücke & Eisenbahnbrücke

km 29,2 - Straßenbrücke, links der Ort Srbsko, rechts Bahnstation.

km 25,3 - Straßenbrücke 11615, rechts der Ort Karlštejn mit Bahnstation, links die gleichnamige Burg.

km 24,3 - Wehr "Karlštejn" - Links zur Besichtigung anlanden. Das Wehr lässt sich linksufrig umtragen oder bei Niedrigwasser direkt über die Wehrschräge treideln. Keinesfalls in den Überlauf auf der linken Seiten fahren!

km 22 - Fußgängerbrücke, rechts der Ort Zadní Třebaň mit Bahnstation.

km 21,6 - Wehr "Zadní Třebaň" - Links zur Besichtigung anlanden. Das Hindernis lässt sich links Umtragen, oder bei Niedrigwasser über die Wehrschräge treideln.

km 21,3 - Rechts Campingplatz.

km 19,5 - Straßenbrücke, darunter Wehr "Řevnice" - Rechts zur Besichtigung anlanden. Das Hindernis lässt sich rechts umtragen, oder bei Niedrigwasser über die Wehrschräge treideln. Rechts die Stadt Řevnice.

km 18,2 - Straßenbrücke 115

km 16 - Wehr "Dobřichovice" - Rechts mit Bootswagen umtragen. Rechts neben dem Wehr befindet sich ein Restaurant. Keinesfalls in den Überlauf auf der rechten Seite fahren!

km 15,9 - Sohlgleite, problemlos fahrbar. Unmittelbar danach Straßenbrücke, rechts und links die Stadt Dobřichovice mit Bahnstation.

km 15,3 - Straßenbrücke

km 11,8 - Wehr "Dolní Mokropsy" - Rechts zur Besichtigung anlanden. Das Wehr lässt sich rechts umtragen oder bei Niedrigwasser direkt über die Wehrschräge treideln. Dahinter Eisenbahnbrücke.

km 8,3 - Fußgängerbrücke, links die Stadt Černošic.

km 8,2 - Wehr "Černošice" - Links neue und problemlos befahrbare Bootsgasse. Ist diese außer Betrieb lässt sich das Hindernis linksufrig mit Bootswagen umtragen.

km 3,4 - Fußgängerbrücke, links der Prager Stadtteil Radotín mit Bahnstation.

km 1,3 - Straßenbrücke E50

km 0,2 - Straßenbrücke 102

km 0 (Berounka) / km 63,4 (Moldau) - Mündung der Berounka in die Moldau.


Kilometrierung der Moldau

Von der Beorunka Mündung bis Prag (cirka 10,5 km)

km 63,4 - Links Mündung der Berounka.

km 62,9 - Fähre

km 62,2 - Kraftwerk "Modřany" - Links zur Besichtigung anlanden. Auf der linken Seite befindet sich eine sehr schnelle und wuchtige Bootsgasse, die ich nur erfahrenen Paddlen empfehlen kann. Das Kraftwerk lässt sich mit Bootswagen einfach übers linke Ufer umtragen. Rechts befindet sich eine Schleuse, diese ist jedoch der Großschifffahrt vorbehalten.

km 60,1 - Eisenbahnbrücke "Branický most"

km 58,6 -Straßenbrücke "Barrandovský most"

km 57,2 - Links Beginn einer langgezogenen Insel mit Campingplatz.

km 55,9 - Rechts Einfahrt zu einem kleinen Hafen.

km 55,3 - Eisenbahnbrücke "Vyšehradský železniční most"

km 54,7 - Straßenbrücke "Palackého most"

km 54,4 - Straßenbrücke "Jiráskův most", vor der Brücke links halten um in den dahinter beginnenden Schleusenkanal einzufahren. Dieser umgeht die beiden folgenden Wehre auf einmal. Im Schleusenkanal rechts neben der Schleuse an der Rampe ausbooten & mit Bootswagen entlang der Schleuse zum Unterwasser karren. Dort wird über Treppen wieder eingebootet. Keinesfalls in die Schleusenkammer einfahren!

km 54,2 - Wehr "Šítkovský jez" - Links über Schleusenkanal umgehen. Die Bootsgasse in der Mitte des Wehres ist zumeist geschlossen.

km 53,5 - Straßenbrücke "most Legií"

km 53,1 - Wehr "Staroměstský jez" - Wird mit dem vorherigen Wehr bei km 54,2 über den Schleusenkanal in einem umgangen. Links dahinter Mündung des Schleusenkanals.

km 52,9 - Karlsbrücke "Karlův most", links und rechts das historische Zentrum Prags, hinter der Karlsbrücke findet man eine gute Ausstiegsstelle, linksufrig an einem flachen Strand.


Flusswandern auf der Berounka

Von Pilsen nach Prag

Fluss zuletzt gepaddelt im Juni 2017. Diese Beschreibung wurde zuletzt am 02.07.2017 aktualisiert.